Allgemeine Geschäftsbedingungen ( AGB)

1. Geltung, Vertragsabschluss
1.1 Die nach­fol­gen­den all­ge­meinen Geschäfts­be­din­gun­gen (im Fol­gen­den „AGB“ genannt) gel­ten für alle der Thalhofer & Vogelgsang Nomadfiy GbR (im Folgenden "Agentur" genannt) erteil­ten Aufträge. Sie gel­ten als vere­in­bart, wenn ihnen nicht umge­hend wider­sprochen wird. Wenn der Kunde/Auftraggeber den AGB wider­sprechen will, ist dieses schriftlich bin­nen 14 Tagen zu erk­lären. Abwe­ichen­den Geschäfts­be­din­gun­gen des Kun­den/Auftraggebers wird hier­mit wider­sprochen. Abwe­ichende Geschäfts­be­din­gun­gen des Kun­den/Auftraggebers erlan­gen keine Gültigkeit, es sei denn, dass die Agentur diese schriftlich anerkennt.

 

1.5 Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies die Verbindlichkeit der übrigen Bestimmungen und der unter ihrer Zugrundelegung geschlossenen Verträge nicht. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame, die dem Sinn und Zweck am nächsten kommt, zu ersetzen.

 

1.6 Die Angebote der Agentur sind freibleibend und unverbindlich. Ein Vertragsabschluss erlangt erst durch die schriftliche Bestätigung beider Parteien seine Gültigkeit.  Vorleistungen, die die Agentur im Rahmen eines Angebots auf Wunsch des Auftraggebers erbringt, können dem Auftraggeber in Rechnung gestellt werden, wenn es nicht zu einem Vertragsabschluss kommt.
   

 


2. Konzept- und Ideenschutz
2.1 Bei Beauftragung bzw. Anfrage bzw. ausdrücklichem Wunsch nach einer Konzepterstellung durch einen potentiellen Kunden, muss folgende Regelung gelten. Durch die Annahme der Anfrage zur Konzepterstellung treten beide Parteien in ein Vertragsverhältnis ein ("Pitching-Vertrag"). Mit der Erstellung des Konzepts erbringt die Agentur kostenpflichtige Vorleistungen, unabhängig von der Ünernahme der Leistungspflichten durch den Auftraggeber, da dies keine Voraussetzung für das Zustandekommen des "Pichting-Vertrags" darstellt.

 

2.2. Das Konzept und seine grafischen & schriftlichen Bestandteile stehen unter dem Schutz des Urheberrechtsgesetzes. Insbesondere Ideen, die als Ursprung einer Vermarktungsstrategie dienen können dürfen vom Auftraggeber ohne Zustimmung der Agentur oder Vergütung genutzt werden, auch wenn die Idee an sich oder deren Elemente keine Werkhöhe erreicht haben.

Eine Weitergabe oder Verwertung durch den Auftraggeber oder durch Dritte ist nicht gestattet.

 

2.3 Sollte der Kunde das erarbeitete Konzept nutzen bzw. verwerten wollen, ist dies durch die Zahlung einer angemessenen Entschädigung zzgl.  der gesetzlich vorgegeben 19 % MwSt. Die Höhe dieser Zahlung richtet sich nach dem, durch die Agentur, erbrachten Leistungsumfang und ergibt sich aus den Angebotsunterlagen (Auftragsbestätigung).

 

3. Leistung

3.1 Kostenvoranschläge der Agentur sind unverbindlich und werden als solche auch schriftlich ausgewiesen.

Der Leistungsumfang ergibt sich aus den Angebotsunterlagen (verbindliche Auftragsbestätigung). Auftragsbestätigung wird von beiden Parteien verbindlich unterschrieben. Änderungen des Leistungsinhaltes nach Unterzeichnung der Auftragsbestätigung bedarf der schriftlichen Bestätigung durch die Agentur. Innerhalb des vorgegeben Rahmens durch den Auftraggeber besteht bei der Erfüllung des Auftrags Gestaltungsfreiheit der Agentur.

 

3.2 Eine Änderung des genehmigten Storyboards, Skripts oder anderer bereits durch den Auftraggeber bestätigter Anweisungen bzw. Wünsche durch die Agenutr, bedürfen der schriftlichen Genemigung des Auftraggebers. Der Auftraggeber wird von der Agentur zeitgerecht alle Informationen und Unterlagem, welche die Agentur für die Erbringung der Leistung als notwendig erachten, erhalten. Des Weiteren verpflichtet sich die Agentur den Auftraggeber, vor und während der Durchführung des Auftrags, auf dem aktuellen Stand zu halten.

3.3 Der Auftraggeber ist verantwortlich für die sachliche Richtigkeit des Inhalts der angefragten Leistung, sowie trrägt er die rechtliche Zulässigkeit, soweit seinen Weisungen von der Agentur Folge geleistet wurden.

 

3.4 Die Auswahl des/der Drehort(e), Drehtage, Modelle, Schauspieler, Sprecher, Crew, Stylisten und Sprechern bedarf der Abstimmung mit dem Auftraggeber. Modelle und Schauspieler werden von der Agentur aus der Cast-Liste, welche dem Auftraggeber in Gänze zur Verfügung steht, ausgesucht und dem Auftraggeber zur Abstimmung vorgelegt.

3.5 Die Agentur trägt die ausschließliche Verantwortung für die technische und künstlerische Gestaltung des Films als Ganzes und seiner Teile.

3.6 Die Korrekturrunden, die in den Angebotsunterlagen aufgeführt sind, umfassen jeweils (pro Korrekturrunde) nur einen Arbeitsaufwand von 2 Stunden. Aufwendigere Korrekturen müssen mit dem Stundensatz der Agentur von 50 € vergütet werden. Der Auftraggeber stimmt bei Unterzeichnung der Auftragsbestätigung dieser Regelung ausdrücklich zu.

4. Termine

4.1 Liefer-und Leistungsfristen sind schriftliche festzuhalten bzw. von der Agentur schriftlich zu bestätigen. Anfallende Mehrkosten aufrgund der, durch den Auftraggeber, veranlassten Änderung dieser Fristen  sind vom Auftraggeber zu tragen.

4.2 Verzögert sich die Leistung der Agentur trotz Einhaltung der gebotenen Sorgfalt aus Gründen, die sie nicht zu vertreten, z.B. Streik, Aussperrung, behördliche Anordnung, allgemeine Störungen der Telekommunikation, Ereignise höherer Gewalt und/oder andere, unvorhersehbare, mit zumutbaren Mitteln nicht abwendbare Ereignisse, ruhen die Pflichten für die Dauer des Ereignisses.

 

4.3 Die Fristen, sowie der Abnahmezeitpunkt verlängern sich dementsprechend. Fristen, die sich um mehr als 2 Monate verlängern, erlaubt beiden Parteien vom Vertrag zurückzutreten.

 

4.4 Schadenersatzansprüche wegen Nichterfüllung oder Verzug der Agentur sind ausgeschlossen, ausgenommen ein Nachweis von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

5. Drehort/Motiv

Wird als Ort für die Erbringung der vertragsgegenständlichen Leistung auf Anweisung des Auftraggebers dessen eigener Betrieb oder andere genutzt, übernimmt die Agentur keine Haftung für Betriebsstörungen.

6. Fremdleistung

Der Agentur steht es frei die Leistung selbst auszuführung und sich bei der Erbringung der vertragsgegenständlichen Leistungen sachkundiger Dritter als Erfüllungsgehilfen zu bedienen und/oder Leistungen an Dritte abzugeben ("Fremdleistung").

7. Vorzeitige Auflösung

7.1 Die Agentur ist berechtigt, den Vertrag aus wichtigen Gründen mit sofortiger Wirkung vorzeitig zu kündigen. Ein wichtiger Grund liegt unter anderem vor, wenn die Ausführung der Leistung aus Gründen, die auf den Auftraggeber zurückzuführen sind, unmöglich wird oder der Kunde gegen wesentliche Bestimmungen des Vertrags verstößt und seine Mitwirkungspflichten, Verpflichtung zur Zahlung eines fälligen Betrags verletzt.

 

7.2 Die Agentur kann zudem auch vom Vertrag zurücktreten, sollten berechtigte Bedenken bezüglich der Bonität des Auftraggebers bestehen bzw. kann der Auftraggeber der Agentur keine auszureichende Sicherheit und/oder Vorauszahlung anbieten.

7.3 Der Auftraggeber ist berechtigt, den Vertrag aus wichtigen Gründen mit sofortiger Wirkung vorzeitig zu kündigen. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn die Agentur vorsätzlich oder grob fahrlässig gegen vertraglich festgelegte Pflichten verstößt. Künstlerische Differenzen stellen keinen wichtigen Grund dar.

7.4 Sollte der Auftraggeber die in Auftrag gegegeben Leistung einseitig abbrechen, hat die Agentur einen Anspruch auf die Vergütung der bisher erbrachten Leistungen.

8. Vergütung

8.1 Die Höhe des Entgelts ergibt sich aus den unterschriebenen Auftragsunterlagen (Auftragsbestätigung). Grundsätzlich entsteht ein Vergütungsanspruch der Agentur für jede einzelne Leistung sobald diese erbracht wurde. Der Agentur ist berechtigt für die Deckung des Aufwands Vorschüsse zu verlangen. Der Agentur steht es frei die Höhe der Vorschüsse nach eigenem Ermessen festzulegen. Die Agentur ist umsatzsteuerpflichtig und wird daher auf jeder Rechnung das fällige Netto Entgelt zzgl. der Umsatzsteuer in gesetzlicher Höhe ausweisen.

8.2 Im Einzelfall hat die Agentur, trotz mangelnder Vereinbarung, für die erbrachten Leistungen und die Überlassung der Urheberrechte bzw. Nutzungsrechte Anspruch auf Vergütung. Durch die Zahlung der Vergütung beinhaltet jedoch unter keinen Umständen den Erwerb der Nutzungsrechte der erbrachten Leistungen der Agentur. Konzepte, Storyboards, Skripte und Ideen sind unverzüglich zu löschen und/oder an die Agentur zurückzusenden.

8.3 Bei Zahlungsverzug gelten die gesetzlichen Verzugszinsen in der für Unternehmergeschäfte geltenden Höhe. Auch ist die Agentur zu keiner weiteren Lesitung verpflichtet bis die Begleichung des ausstehenden Betrags. Die Verpflichtung zur Entgeltzahlung bleibt davon unberührt.

9. Eigentumsrecht & Urheberrecht

9.1 Alle Leistungen der Agentur, einschließlicher der Ideen, Präsentationen, Brain-storming, Konzepte, Skizzen, etc., sowie einzelne Teile daraus bleiben Eigentum der Agentur und können von der Agentur jederzeit, vor allem bei Beendigung des Vertragsverhältnisses, zurückverlangt werden. Durch die Zahlung des Entgelts (vollständigen Rechnungsbetrags) werden nur die  Nutzungsrechte für den vertraglich vereinbarten Verwendungszweck erworden.

9.2 Die Nutzungsrechte sind, mangels Vereinbarung, räumlich auf Deutschland und auf die Formate Website, Sozialen Medien und Online Werbung, und auf die Dauer von einem Jahr ab Leistungsdatum beschränkt.

9.3 Nutzungsrechte dürfen, mangels Vereinbarung, nicht an Dritte weitergegeben werden.

 

9.4 Änderungen, Weiterentwicklungen und die Bearbeitung der Leistungen der Agentur ist ohne schrifltiche Genehmigung seitens der Agentur nicht zulässig.

9.5 Nutzungsrechte, die über die vertraglich vereinbarten, hinausgehen, setzen eine schriftliche Zustimmung der Agentur voraus und müssen zusätzlich vergütet werden. Dies schließt auch Werbemittel, konzeptionelle

9.6 Die Voraussetzung für den Erwerb der Nutzungsrechte ist ausnahmslos die vollständige Zahlung des, von der Agentur in Rechnung gestellten, Rechnungsbetrags.

10. Daten­schutz

Zum Geschäftsverkehr erforder­liche per­so­n­en­be­zo­gene Daten des Auftraggebers kön­nen gespe­ichert wer­den. Die Agentur verpflichtet sich im Rahmen des Auftrages bekannt gewor­dene Infor­ma­tio­nen ver­traulich zu behandeln.

11. Referenzhinweis

Der Agentur steht es zu bei Werbemaßnahmen auf den Auftraggeber hinzuweisen, ohne dass dieses einen Anspruch auf Vergütung aus Seiten des Auftraggebers begründet. Insbesondere ist die Agentur berechtigt auf ihrenn Sozialen Medien und der Website den Namen und das Firmenlogo zu veröffentlichen. (Referenzhinweis)

12. Abnahme

12.1 Der Auftraggeber hat Beanstandungenn unverzüglich, jedoch spätestens innerhalb 14 Tage nach der Erbringung der Leistung/Lieferung schriftlich anzuzeigen. Nachträgliche Reklamationen bzw. Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen.

12.2 Beanstandungen bezüglich der gestalterischen Ausführung der Leistung können in den dafür vorgesehenen Korrekturrunden angezeigt werden.

12.3 Im Übrigen gelten für etwaige Mängel die gesetzlichen Vorschriften.

12.4 Sofern der Film nach dem genehmigten Drehbuch gefertigt ist und qualitativ den Anforderungen entspricht, und, soweit er vom Drehbuch abweicht, nur Abweichungen enthält, die auf Weisungen des Auftraggebers beruhen oder von diesem genehmigt sind, ist der Auftraggeber zur Abnahme verpflichtet.

13. Rückgaberecht Downloads

Durch den Erwerb der Presets stimmt der Kunde zu, dass die 14-tägige Rückgabefrist nicht greift und der Kunde ausdrücklich darauf verzichtet. Eine Rückgabe ist daher nach Downlad der Presets nicht länger möglich.

15. Gerichtsstand

Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand ist der Sitz der Thalhofer & Vogelgsang Nomadify GbR in Nördlingen.

Nomadify Logo